F.A.Z. Konferenz Nachhaltigkeit & Kapitalanlage

Bereits zum sechsten Mal trafen sich am 16. November 2023 professionelle Anleger aus Deutschland, die ihre Kapitalanlage nachhaltig ausgerichtet haben oder ausrichten wollen an der F.A.Z.-Konferenz Nachhaltigkeit & Kapitalanlage. Trotz des Bahnstreiks in Deutschland fanden sich über 80 Teilnehmer im F.A.Z- Tower in Frankfurt ein, um sich untereinander sowie mit Experten auszutauschen, die sich speziell an dieser zukunftsorientierten Form der Geldanlage orientieren.

Denn nachhaltige Anlagestrategien spielen in professionellen Portfolien eine immer grössere Rolle. Die F.A.Z.-Konferenz Nachhaltigkeit & Kapitalanlage bot wiederum den idealen Rahmen, um institutionelle Investoren, kirchliche Träger, Family Offices und Anlagemanager in Stiftungen zusammenzubringen, um gemeinsam mit spezialisierten Anbietern zu diskutieren, wie sie Finanzmittel erfolgreich und zugleich nachhaltig anlegen und verwalten können.

Als Vertreter des Finanzplatzes Liechtenstein nahm der Chefstratege und Anlageexperte Bernd Hartmann an der Podiumsdiskussion «Nachhaltige Kapitalanlagen in volatilen Zeiten: Wie institutionelle Investoren eine ESG-/ Nachhaltigkeitsstrategie im Investing implementieren» teil. Dabei wurden die Herausforderungen bei der Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie diskutiert, die in den aktuell anspruchsvollen Zeiten nicht kleiner werden, oder Fragestellungen wie etwa die Verfügbarkeit und Qualität von Nachhaltigkeitsdaten, der strategischen Asset-Allokation oder den Instrumenten zur Überprüfung von ESG-Kriterien und Nachhaltigkeitszielen.

Bernd Hartmann ging in seiner darauffolgenden Präsentation mit dem Titel «Wege aus dem Nachhaltigkeitsdschungel» auf die Komplexität der Definition, Messbarkeit und Vergleichbarkeit von Nachhaltigkeit ein. Die Komplexität rührt daher, dass Regulator und Finanzwirtschaft unterschiedliche Perspektiven einnehmen. Während die in der Finanzindustrie angewendeten ESG-Ratings ihr Augenmerk auf die finanziellen Auswirkungen des Klimawandels auf ein Unternehmen richten, beurteilt der Regulator den Einfluss eines Unternehmens auf die Umwelt. Das erschwert es dem Anleger, Klarheit für sein Portfolio zu schaffen. Zudem muss er nicht nur entscheiden, ob er Nachhaltigkeit in seinem Portfolio wünscht, sondern welche Form der Nachhaltigkeit er wünscht.

Dank den Top-Level-Podiumsdiskussionen und -Präsentationen sowie dem intensiven Dialog von Referenten und Teilnehmern erhielten die anwesenden Entscheider einmal mehr aus erster Hand wertvolle Anregungen für die Praxis.

Artikel teilen

Weitere News

Nachhaltigkeit à la Liechtenstein

Nachhaltigkeit gehört schon lange zur DNA von Liechtenstein, seiner Bevölkerung und seinen Banken. Das Fürstentum hat sich seit Jahren als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit etabliert und verfolgt – lange bevor das Thema Mainstream wurde – einen ganzheitlichen Ansatz, der weit über ökologische Belange hinausgeht.

weiterlesen