Uni Liechtenstein: Intensivkurs Wirtschaftsrecht im weiteren Sinne

Termin:
14/03/2024
Zeit:
09:00
Veranstaltungsort:
Universität Liechtenstein
Fürst Franz Josef Strasse, Vaduz, Fürstentum Liechtenstein
Preis
CHF 2’900.00 pro Person, einschliesslich digitaler Kursunterlagen und Teilnahmebescheinigung (75% Anwesenheitspflicht) für den gesamten Intensivkurs. Es können auch einzelne Kurstage gebucht werden.
Kontakt
Universität Liechtenstein
Mag. phil. Christoph Osztovics
Fürst-Franz-Josef-Strasse
9490
Vaduz
Liechtenstein
christoph.osztovics@uni.li
T.
+423 265 13 83
F.
+423 265 11 12
Weiterlesen
Dieser Intensivkurs will den Teilnehmenden Kenntnisse der wichtigsten Wirtschaftsstrafbestimmungen im liechtensteinischen Nebenstrafrecht vermitteln.

Der Intensivkurs «Wirtschaftsstrafrecht im engeren Sinne», der zugleich das dritte Modul des Executive Master of Laws (LL.M.) im Wirtschaftsstrafrecht ist, will den Teilnehmenden theoretisch fundierte und gleichzeitig praxisorientierte Kenntnisse der wichtigsten Wirtschaftsstrafbestimmungen von liechtensteinischen Materiengesetzen (Nebenstrafrecht) vermitteln.

Die Teilnehmenden erwerben vertiefte Kenntnisse über das Steuer- und Zollstrafrecht, Kapitalmarktstrafrecht, Bilanzstrafrecht und Bestimmungen zum strafrechtlichen Schutz von Geheimnissen. Sie werden allerdings nicht nur für diese Wirtschaftsstrafbestimmungen ausserhalb des Strafgesetzbuchs sensibilisiert, sondern erlangen profunde Kenntnisse über die jeweiligen Straftatbestände. Aufgrund des akzessorischen Charakters dieser Strafbestimmungen werden auch die ihnen zugrunde liegenden ausserstrafrechtlichen Verhaltensgebote sowie Verhaltensverbote dargestellt.

Die Teilnehmenden verfügen somit über die Kompetenz, einschlägige Handlungen in der Praxis zu analysieren, komplexe praktische Frage- und Problemstellungen zu beantworten und zielgerichtete, wissenschaftlich fundierte Lösungsansätze zu entwicklen.

Anhand von Fällen wird das erlernte Wissen vertieft und eine praxisnahe Aus- bzw. Weiterbildung gewährleistet.

Angesprochen werden Mitarbeiter:Innen von Finanzdienstleistungsunternehmen wie Banken, Anlagefonds, Stiftungen, Versicherungen, Vermögensverwaltungen, Steuerberater:Innen, Mitarbeiter:Innen von Aufsichts- und Regulierungsbehörden, Strafverteidiger, Mitarbeiter:Innen von Rechtsanwaltskanzleien, Richter, Staatsanwälte, Vorstandsmitglieder von Unternehmen, Compliance Officer, Mitarbeiter:Innen von Beratungsunternehmen.

Weiterlesen
Artikel teilen

Weitere Events