«Tue Gutes und sprich darüber»

Auf dem Finanzplatz ist seit der Finanzkrise 2008 viel Bewegung. Doch oft werden die Anstrengungen Liechtensteins bei der grossen Öffentlichkeit nicht oder zu wenig wahrgenommen. Das bewog dazu, dass alle Finanzplatzverbände und die Regierung sich zu einer geeinten und übergeordneten Finanzplatzkommunikation entschieden haben. Welchen Weg hat man in Liechtenstein dabei beschritten?
Was waren und sind die Herausforderungen, und wie wird heute übergeordnet über den Finanzplatz kommuniziert?

Im Zuge der durch die US-Immobilienkrise verursachten, weltweiten Finanzkrise hat sich das regulatorische Umfeld seit 2008 wesentlich verändert. Als Folge dieser Finanzkrise sind die Staats- und  Regierungschefs der G20-Staaten dazu übergegangen, Steuer- und Finanzsysteme zu vereinheitlichen und die  politische Kontrolle zu  erhöhen. Doch nicht nur der  politische Druck auf  Finanzplätze und -akteure  hat sich verschärft, sondern auch der Wettbewerb unter  den Finanzplätzen selbst.
Der liechtensteinische Finanzplatz hat sich dabei in den vergangenen Jahren stark gewandelt, internationale Standards konsequent und glaubwürdig umgesetzt und  sich aktiv in die Diskussion über die Weiterentwicklung und Umsetzung von Standards eingebracht. Als «Early-Adopter» des OECD-Standards zum automatischen  Informationsaustausch hat Liechtenstein Vorbildcharakter bewiesen. Dennoch wird diese Neuausrichtung des Finanzplatzes im internationalen Umfeld bislang nur unzureichend wahrgenommen und der Finanzplatz Liechtenstein nach wie vor oft mit  Klischees in Verbindung gebracht.

Handlungsbedarf erkannt

Darum entschlossen sich die Liechtensteinische Treuhandkammer (THK) und der Liechtensteinische Bankenverband (LBV) im Jahr 2017, gemeinsam ein Projekt zu lancieren, aus dem eine langfristig tragfähige Positionierungs- und Kommunikationsstrategie zur aktiven Vermarktung des Finanzplatzes Liechtenstein hervorgehen sollte. Die beiden Verbände verstanden sich dabei als Initianten mit dem Ziel, die Regierung und alle Finanzplatzakteure in das Projektergebnis einzubinden. Denn gerade in einem Kleinstaat wie Liechtenstein kann die Positionierung und Kommunikation nur geeint funktionieren. Die einzelnen Akteure und Verbände erreichen im internationalen Umfeld zu wenig Aufmerksamkeit.

Finanzplatzstrategie als Orientierungsrahmen

Die Regierung hat im Februar 2019 mit der Finanzplatzstrategie einen Orientierungsrahmen zur Entwicklung des Finanzplatzes vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei der uneingeschränkte und gleichberechtigte Zugang zu den wichtigsten Märkten und damit die internationale Zusammenarbeit, die Verbesserung der staatlichen Rahmenbedingungen für innovative Unternehmen sowie auch die Finanzplatzkommunikation. Die positive Aussenwahrnehmung des Finanzplatzes stellt einen wichtigen Standortfaktor dar. Die internationale Wahrnehmung des Finanzplatzes Liechtenstein hat sich in den vergangenen Jahren zwar deutlich  verbessert, wird aber immer wieder mit alten Mythen und Halbwahrheiten konfrontiert. Um die internationale Wahrnehmung des Finanzplatzes zu verbessern und nachhaltig sicherzustellen, sind eine aktive Kommunikation, ausreichend Ressourcen und geeignete Strukturen erforderlich.

Organisatorischen Rahmen geschaffen

Die Vorarbeiten von THK und LBV einer Positionierungs- und Kommunikationsstrategie für den Finanzplatz sowie die  Finanzplatzstrategie der Regierung bildeten die Grundlage zur geeinten Finanzplatzkommunikation. Um diese umfassend umsetzen und weiterentwickeln zu können, wurde eine Organisation in Form von einer Public-Private-Partnership etabliert. Der bestehende Verein «Liechtenstein Finance e. V.» bot sich dafür an. Der Verein und seine  Finanzplatzkommunikationsaktivitäten soll durch die Regierung und die  Finanzplatzverbände finanziert und durch ein gemeinsam besetztes Steuerungsgremium geleitet werden. Die Geschäftsführung des Vereins  kümmert sich um die operativen Belange des Vereins und die Umsetzung  der Finanzplatzkommunikation. Die Regierung und die Finanzplatzverbände, die alle Mitglieder des Vereins sind, sind dafür  besorgt, dass die passenden und richtigen Finanzplatzthemen und -inhalte aufbereitet werden, die dann durch Liechtenstein Finance als  Multiplikator verbreitet werden.

Rahmenbedingungen und strategische Schwerpunktthemen

Die Kommunikationsarbeit von Liechtenstein Finance für den Finanzplatz richtet sich nach dem Motto «Finanzplatz Liechtenstein – Denken in Generationen». In der konkreten Kommunikationsarbeit geht es darum, zuerst einmal aufzuzeigen, wo und wie sich der Finanzplatz Liechtenstein international gewandelt und bewährt hat. Dafür ist es wichtig, einerseits Klischees, Halbwahrheiten und Mythen aktiv aus dem Weg zu räumen und andererseits den Worten auch die entsprechenden Taten folgen zu lassen. Nur mit der gelebten Praxis besteht die Kommunikationsarbeit den Realitätscheck. Mit dieser Positionierung wird das Profil des Finanzplatzes als Nischenplayer und Spezialist für massgeschneiderte und auf Generationen ausgerichtete Dienstleistungen aufgebaut und die Bekanntheit des Finanzplatzes gesteigert. Zugleich wird das «Steueroasen»-Image durch eine aktive Aufklärungsarbeit gepaart mit übereinstimmenden Taten und Worten korrigiert. Die Werte des Finanzplatzes sind «Stabilität», «Qualität» und «Langfristigkeit». Inhaltlich ergänzend für die Finanzplatzkommunikation sind die beiden strategischen Schwerpunktthemen «Innovation» und «Nachhaltigkeit».

Neue Wege der Kommunikation erkunden

Die organisatorischen und theoretischen Grundlagen für eine erfolgreiche Finanzplatzkommunikation sind also erarbeitet. Wie schafft man es nun aber, mit beschränkten finanziellen und personellen Ressourcen das Thema Finanzplatz Liechtenstein in die öffentliche Wahrnehmung zu  bringen? Die Not macht erfinderisch und die modernen, elektronischen Kommunikationskanäle helfen dabei. Da ist einerseits die Webseite www.finance.li, welche als ansprechende Visitenkarte des Finanzplatzes im World Wide Web dient. Ein Anker, ein Einstieg in den Finanzplatz, der umfassend und aktuell gehalten wird. Aktiv an die Öffentlichkeit gelangt Liechtenstein Finance primär mit Onlinekampagnen. 2020 war das eine Kampagne zum Thema «Stabilität und Rechtssicherheit in anspruchsvollen Zeiten». Über eine Laufzeit von knapp einem halben Jahr und ergänzt mit in Printmedien publizierten Beiträgen zu Liechtenstein und seinem Finanzplatz wurden auf diesem Weg rund fünf Millionen Personen im deutschsprachigen Raum aktiv auf den Finanzplatz und seine Vorzüge  aufmerksam. Die Website-Besuche haben sich in diesem Zeitraum verdreifacht. Aber auch die neu erarbeitete klassische Broschüre zum Finanzplatz Liechtenstein wird rege nachgefragt.

Onlinekampagne und klassische Kanäle

Die Kampagne wird dieses Jahr weitergeführt mit «11 Mythen zu Liechtenstein und seinen Finanzplatz». In elf kurzen, witzigen Erklärvideos wird mit Humor und Augenzwinkern mit Gerüchten, Halbwahrheiten und Mythen über Liechtenstein und seinen Finanzplatz aufgeräumt. In einem umfassenden Video kann man sich über die Vorzüge des Finanzplatzes Liechtenstein informieren. Neben der immer bedeutsameren Onlinekommunikation wird bei der Liechtensteiner Finanzplatzkommunikation selbstverständlich auch auf zwei weitere, klassische Kommunikationskanäle gesetzt: Medienarbeit und Anlässe.  Diesen «Dreizack» aus Medienarbeit, Onlinekommunikation und Anlässen bespielt Liechtenstein Finance für den Finanzplatz und die Akteure und  verbreitet die Themen und Inhalte der Finanzplatzverbände auf den  verschiedenen Ebenen.

Artikel teilen

Weitere News

Nachhaltigkeit in Anlageprodukten: Verständlich und vergleichbar

Nachhaltigkeit in Anlageprodukten erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Damit steigt auch die Anzahl an Ansätzen, die verwendet werden, um Nachhaltigkeit einzubinden. Um dabei Transparenz und Nachvollziehbarkeit für den Anleger sicherzustellen, engagiert sich das CFA Institute mit seinem Offenlegungsstandard „Nachhaltigkeit in Anlageprodukten“ und zusätzlich einem international anerkannten Zertifikatsstudiengang „Nachhaltiges Anlegen“.

weiterlesen

Die Liechtensteiner Stiftung – ein attraktives Gesamtpaket

Die Formenvielfalt der Stiftungen in Europa ist gross, es gibt aber betreffend Stiftungsrecht mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Für die Wahl einer liechtensteinischen Familienstiftung als Trägerin eines Unternehmens spricht deshalb vor allem die Gesamtschau aller rechtlichen und steuerlichen Standortfaktoren Liechtensteins.

weiterlesen

Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Mehr erfahren

Wenn Sie eine Website besuchen, kann diese Informationen über Ihren Browser abrufen oder speichern. Dies geschieht meist in Form von Cookies. Hierbei kann es sich um personenbezogene Informationen, Ihre Einstellungen oder Ihr Gerät handeln. Meist werden die Informationen verwendet, um die erwartungsgemäße Funktion der Website zu gewährleisten. Durch diese Informationen werden Sie normalerweise nicht direkt identifiziert. Dadurch kann Ihnen ein personalisierteres Web-Erlebnis geboten werden. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie sich entscheiden, bestimmte Arten von Cookies nicht zuzulassen.

Klicken Sie auf schlissen und akzeptieren die Cookies nicht, werden keine Analytics oder Performance-Cookies aktiviert. Klicken auf "schliessen" und dann auf "Alle Cookies akzeptieren" können sie von der uneingeschränkten Erfahrung mit der Website und den Diensten profitieren.

Erläuterungen:

Analytics-Cookies: Mit diesen Cookies können wir Besuche zählen sowie nachvollziehen wie und woher Nutzer auf unser Seite kommen und wohin Sie unsere Seite verlassen. Dies dient der Messung und Verbesserung des Informationsangebots unserer Website. Sie helfen uns zudem zu ermitteln, welche Seiten am beliebtesten und am wenigsten beliebt sind, und zu sehen, wie sich Nutzer auf der Website bewegen.

Leistungs-Cookies: Diese Cookies ermöglichen es uns, Besuche und Verkehrsquellen zu zählen, damit wir die Leistung unserer Website messen und verbessern können. Sie unterstützen uns bei der Beantwortung der Fragen, welche Seiten am beliebtesten sind, welche am wenigsten genutzt werden und wie sich Besucher auf der Website bewegen. Alle von diesen Cookies erfassten Informationen werden aggregiert.

schliessen