Stiftungsstandort Liechtenstein präsentiert sich in Wien

In Kooperation mit der österreichischen PRESSE veranstaltete Liechtenstein Finance im k47 in Wien einen Finance Talk. Über fünfzig interessierte Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, sich über den Finanzplatz und den Stiftungsstandort Liechtenstein zu informieren.

Im einführenden Keynote-Referat sprach Dominik Kujawski über die vielfältigen und innovativen Möglichkeiten vor, die sich mit der Tokenisierung von Vermögenswerten bieten können.
Dr. Thomas Zwiefelhofer stellte im Anschluss in einem ersten Impulsreferat den Philathropiestandort Liechtenstein und seine  gemeinnützigen Stiftungen vor. Abgeschlossen wurde der Referate-Teil mit dem Impuls von Johanna Niegel mit einem Fallbeispiel für eine Familiennachfolgeplanung unter Einsatz einer liechtensteinischen Unternehmensholdingstiftung. Dieses Beispiel diente dann auch als Einstieg in die offene Diskussion.

In dieser Diskussionsrunde stellten sich die Referenten zusammen mit dem österreichischen Anwalt Dimitar Hristov zuerst den Fragen der Moderatorin Eva Komarek und dann den Fragen des Publikums. Die Gespräche zogen sich auch nach Abschluss des offiziellen Teils im anschliessenden Imbiss und Umtrunk noch lange weiter. Liechtenstein konnte sich als innovativer, langfristig denkender und konformer Finanz- und Stiftungsplatz präsentieren.

Artikel teilen

Weitere News

Nachhaltigkeit à la Liechtenstein

Nachhaltigkeit gehört schon lange zur DNA von Liechtenstein, seiner Bevölkerung und seinen Banken. Das Fürstentum hat sich seit Jahren als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit etabliert und verfolgt – lange bevor das Thema Mainstream wurde – einen ganzheitlichen Ansatz, der weit über ökologische Belange hinausgeht.

weiterlesen