Denken in Generationen: Nachhaltiges Wachstum durch Innovation

Liechtenstein bietet einen breit aufgestellten, stabilen und hoch industrialisierten Wirtschaftsstandort mit einem innovativen und international angesehenen Finanzplatz. Experten aus allen Bereichen des Finanzsektors schätzen die Standortvorteile. Auch eine wachsende Fintech-Community hat die einzigartigen Bedingungen für sich entdeckt, sodass in Liechtenstein ein bemerkenswert starkes Ökosystem für innovative Unternehmen entstanden ist. Sie alle profitieren von der politischen und wirtschaftlichen Stabilität des Landes, seiner liberalen Rechtsordnung und Einbettung in zwei Wirtschaftsräume. Kurze Entscheidungswege, Offenheit für Innovation, attraktive steuerliche Rahmenbedingungen für Unternehmen sowie spezielle Gesellschaftsformen für Gründer und Start-ups tragen ebenfalls zur Attraktivität des Standortes bei.

Innovation als Pfeiler der Finanzplatzstrategie

Um die Wettbewerbsfähigkeit seines Finanzplatzes auch zukünftig sicherzustellen, fördert das Fürstentum die private und staatliche Innovationsfähigkeit über ein weltweit einzigartiges Innovation-Framework. Diverse Anlaufstellen, Formate und Angebote gewährleisten sowohl die dynamische Weiterentwicklung des Standortes als auch ein hohes Mass an Rechtssicherheit für Privatpersonen und Unternehmen. So sorgt zum Beispiel die einzigartige Rechtsform Liechtenstein Venture Cooperative (LVC) bereits während der Entwicklungsphase einer Innovation für die rechtliche Sicherheit von Erfindern, Unterstützern und Investoren. Im Mittelpunkt des Frameworks steht die Stabsstelle für Finanzplatzinnovation und Digitalisierung (SFID) als zentrale Anlaufstelle für Innovationen von Finanzdienstleistern und finanzmarktnaher Unternehmen. Direkt dem Ministerium für Präsidiales und Finanzen unterstellt, unterstützt sie einheimische sowie niederlassungsinteressierte Unternehmen mit Informationen über staatliche und regulatorische Rahmenbedingungen und koordiniert verwaltungsinterne oder behördenübergreifende Abklärungen.

Zusammenarbeit zwischen Markt, Behörden und Aufsicht

Das Format Innovationsclub ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen Markt und Behörden, um frühzeitig relevante Themen zu erkennen, regulatorische Rahmenbedingungen des Standortes an sich verändernde Bedingungen anzupassen und zukunftsweisende Rechtsgrundlagen zu schaffen. Jedes Unternehmen, egal ob etabliert oder Start-up, kann Verbesserungsvorschläge zu Gesetzen, Verordnungen oder Verfahren direkt und mit niedrigem administrativem Aufwand einbringen, wobei jeder Vorschlag einem Innovationsclub entspricht. Viele Innovationsclubs haben zu erfolgreichen Anpassungen, wie im Blockchain-Gesetz (TVTG) oder bei der Klärung zivilrechtlicher Fragen von Dezentralen Autonomen Organisationen (DAOs) geführt.

Ein weiterer wichtiger Standortfaktor Liechtensteins ist das Kompetenzteam Regulierungslabor der Finanzmarktaufsicht als Anlaufstelle für innovative Unternehmen der Finanzbranche. Es ist für die Registrierung und Beaufsichtigung von VT-Dienstleistern (VT=vertrauenswürdige Technologien) zuständig und unterstützt Fintech- oder Blockchain-Unternehmen, deren Registrierung nicht eindeutig einer klassischen Aufsichtskategorie zugeordnet werden kann.

Die idealen Rahmenbedingungen für Innovation

Die Digitalisierung bietet grosses Entwicklungspotential, das zu veränderten Anforderungen an Gesetze und Prozesse im Finanzdienstleistungsbereich führt. Ein besonderer Innovationstreiber der digitalen Wirtschaft ist die Distributed Ledger Technologie (DLT) oder Blockchain-Technologie, dank der Vermögenswerte oder allgemeine Rechte sicher digital dargestellt und übertragen werden können. Liechtenstein hat das grosse Potenzial dieser Entwicklung für den gesamten Wirtschaftsstandort früh erkannt und mit dem Blockchain-Gesetz TVTG das weltweit erste Rahmengesetz für die Token-Ökonomie geschaffen. Eine Basis für ein Internet der Werte, um Unternehmen und Kunden ein hohes Mass an Rechtssicherheit zu gewährleisten und das Vertrauen der Nutzer in den digitalen Rechtsverkehr zu stärken. 

Nachhaltige Entwicklung und Innovation

Um wachsen zu können und international wettbewerbsfähig zu bleiben, muss ein moderner Finanzplatz sich stets durch Innovation weiterentwickeln. Doch nur in einem stabilen Rahmen kann nachhaltig Innovation entstehen. Liechtenstein ist gut aufgestellt: Mit der Kombination aus starker Industrie, etabliertem Finanzplatz sowie fortschrittlicher Gesetzgebung, liberalen Rahmenbedingungen und dem einzigartigen Innovation-Framework hat das Land eine ideale Grundlage für Innovation geschaffen.

Tanja Muster, Geschäftsführung, Liechtenstein Finance e.V.

Artikel teilen

Weitere News

Philanthropie: Vorteil Liechtenstein

Das Bedürfnis, sich für das Gemeinwohl einzusetzen, wächst zunehmend. Ein Weg hierfür kann die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung sein. Welche Möglichkeiten Liechtenstein als Philanthropiestandort bietet, lesen Sie im Artikel von Liechtenstein Finance und im Interview mit Dr. Thomas Zwiefelhofer in der NZZ.

weiterlesen