Im Spannungsfeld zwischen Innovation und Stabilität

Wenn wir von Innovation auf dem Finanzplatz sprechen, denken wir beispielsweise an Fintech-Unternehmen, neue nachhaltige Produkte, digitale Prozesse und neue Technologien. Die Wirtschaftsprüfer/-innen werden nicht zwangsläufig mit Innovation in Verbindung gebracht. Dabei geht vergessen, dass die Wirtschaftsprüfer/-innen von Berufs wegen verpflichtet sind, sich mit den Innovationen ihrer Kunden auseinanderzusetzen, um in der Lage zu sein angemessene Prüfsicherheit zu erhalten und eine effiziente Prüfung sicherzustellen. Innovativ zu sein und aktiv neue Arbeitsmodelle fördern, neue Arbeitsmethoden entwickeln, ohne dabei die Grundwerte zu vernachlässigen, ist ein Balanceakt, mit dem sich die Branche konfrontiert sieht.

Steigender Innovationsdruck

Die Jahresrechnung eines Unternehmens zu prüfen, bleibt weiterhin eine Kernaufgabe des Wirtschaftsprüfers, der Wirtschaftsprüferin. Jedoch hat sich das Aufgabengebiet in den letzten Jahren deutlich erweitert und beschränkt sich nicht auf Prüfungen von finanziellen Informationen. Die Prüfung von nicht finanziellen Informationen, wie z.B. aufsichtsrechtliche Prüfungen und Sorgfaltspflichtsprüfungen, gewinnt an Bedeutung. Nachhaltigkeit und ESG (Environmental Social Governance) als Kernthemen der neuesten Welle der Finanzmarktregulierung werden das Aufgabengebiet weiter bereichern

Wirtschaftsprüfung bleibt People’s Business

Neben einer Erweiterung des Aufgabenbereichs haben sich auch die Arbeitsmethoden und die Arbeitsmodelle in der Wirtschaftsprüfung verändert. Die Corona-Pandemie hat diesen Wandel beschleunigt und die Prüfung weiter digitalisiert. Die Präsenzzeit vor Ort bei den Kunden hat sich reduziert, währenddessen gehören Homeoffice und Sitzungen via Videokonferenz zum Berufsalltag. Deshalb ist es von zentraler Bedeutung, dass neue Formen des Austauschs gefunden werden, welche die persönliche Interaktion mit den Kunden und innerhalb des Wirtschaftsprüfungsunternehmens sicherstellen. Die Wirtschaftsprüfung bleibt ein People’s Business. Teamarbeit und die laufende Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden sind unerlässlich, um qualitativ hochstehende Dienstleistungen anzubieten.

Agilität als Erfolgsfaktor

Die Erkenntnis, dass heutiges Wissen womöglich morgen schon veraltet sein kann, ist nicht neu und betrifft auch die Wirtschaftsprüfung. Das erworbene Wissen und die Erfahrung für die Prüfung einer Jahresrechnung ist für die Prüfung von ESG-Vorgaben, wie z.B. Offenlegungspflichten, nur von geringem Nutzen. Einerseits kann diese Wissenslücke durch Spezialisierung geschlossen werden. Andererseits ist die Agilität der Wirtschaftsprüfer/-innen gefordert, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden und Dienstleistungen in einer hohen Qualität zu erbringen.

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

Innovation und Veränderung dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Grundwerte für die Wirtschaftsprüfer/-innen zentral bleiben. Ein hoher Qualitätsanspruch, die Unabhängigkeit und die kritische Grundhaltung sind unerlässliche Werte einer jeden Prüfungsdienstleistung. Die Wirtschaftsprüfung wird sich, wie bereits in der Vergangenheit, mit neuen Geschäftsmodellen und Technologien auseinandersetzen und ihre Dienstleistungen den geänderten Rahmenbedingungen und Bedürfnissen anpassen. Dabei darf die Branche das übergeordnete Ziel – mit ihren Dienstleistungen zu einem stabilen und nachhaltigen Finanzplatz beizutragen – nicht aus den Augen verlieren.

Artikel teilen

Weitere News

Blockchain – ein Treiber für Nachhaltigkeit?

In der allgemeinen Wahrnehmung oft auf Kryptowährungen wie Bitcoin reduziert, bietet die Blockchain-Technologie jedoch nicht nur für die Finanzindustrie gewichtige Vorteile, sondern vermag auch im Bereich der Nachhaltigkeit ungeahnte Horizonte zu eröffnen.

weiterlesen

Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Mehr erfahren

Wenn Sie eine Website besuchen, kann diese Informationen über Ihren Browser abrufen oder speichern. Dies geschieht meist in Form von Cookies. Hierbei kann es sich um personenbezogene Informationen, Ihre Einstellungen oder Ihr Gerät handeln. Meist werden die Informationen verwendet, um die erwartungsgemäße Funktion der Website zu gewährleisten. Durch diese Informationen werden Sie normalerweise nicht direkt identifiziert. Dadurch kann Ihnen ein personalisierteres Web-Erlebnis geboten werden. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie sich entscheiden, bestimmte Arten von Cookies nicht zuzulassen.

Klicken Sie auf schlissen und akzeptieren die Cookies nicht, werden keine Analytics oder Performance-Cookies aktiviert. Klicken auf "schliessen" und dann auf "Alle Cookies akzeptieren" können sie von der uneingeschränkten Erfahrung mit der Website und den Diensten profitieren.

Erläuterungen:

Analytics-Cookies: Mit diesen Cookies können wir Besuche zählen sowie nachvollziehen wie und woher Nutzer auf unser Seite kommen und wohin Sie unsere Seite verlassen. Dies dient der Messung und Verbesserung des Informationsangebots unserer Website. Sie helfen uns zudem zu ermitteln, welche Seiten am beliebtesten und am wenigsten beliebt sind, und zu sehen, wie sich Nutzer auf der Website bewegen.

Leistungs-Cookies: Diese Cookies ermöglichen es uns, Besuche und Verkehrsquellen zu zählen, damit wir die Leistung unserer Website messen und verbessern können. Sie unterstützen uns bei der Beantwortung der Fragen, welche Seiten am beliebtesten sind, welche am wenigsten genutzt werden und wie sich Besucher auf der Website bewegen. Alle von diesen Cookies erfassten Informationen werden aggregiert.

schliessen