Finanzplatzkommunikation entfaltet Wirkung

12 Mitglieder gehören mittlerweile dem Verein Liechtenstein Finance e.V. an; darunter die Regierung und Finanzplatzverbände. An der diesjährigen Vereinsversammlung genehmigten deren Vertreter alle Traktanden einstimmig und zeigten sich erfreut über die bisher erzielten Erfolge.

Die vollständig anwesenden Vereinsmitglieder genehmigten sämtliche statuarischen Traktanden, wie auch den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2023. Sie bestätigten zudem das Jahresprogramm und Budget für das laufende Jahr. Simon Tribelhorn führte als Vorstandsvorsitzender durch die Traktanden.

Rückblick: Auch 2023 am Ball geblieben

2023 vermochte Liechtenstein Finance mit neuen Ideen den Finanzplatz Liechtenstein über Medienarbeit, Online-Aktivitäten und Veranstaltungen noch gezielter im DACH-Raum präsentieren. So waren Referenten von Liechtenstein Finance an namhaften Veranstaltungen in Deutschland und Österreich präsent. Gegen 50 Pressebeiträge sowie eine mit der Forschungsabteilung der F.A.Z. erarbeitete, vielbeachtete Digital-Studie mit dem Titel «Entscheidungsfaktoren bei der Stiftungsgründung» wurden publiziert. Eine neue Online-Kampagne unter Einbezug der Mitglieder generierte in nur drei Monaten bereits über 1.5 Millionen Impressionen. Die Anstrengungen des Vereins haben sich jedoch nicht nur in erfreulichen Zahlen niedergeschlagen; seine Mitglieder bestätigen in den bearbeiteten Ländern eine zunehmende Offenheit und ein wachsendes Interesse gegenüber dem Finanzplatz Liechtenstein.

Strategie hat Bestand

Im Hinblick auf die zweite Finanzierungsrunde 2025 bis und mit 2029 stellte der Vorstand in Absprache mit den Mitgliedern fest, dass die bisherige Strategie des Vereins weiterhin ihre Gültigkeit hat. Nach der erfolgten Grundlagenarbeit in den ersten vier Jahren ist per 2025 eine Justierung in der Länderbearbeitung angezeigt. Zwar wird das Hauptaugenmerk auch in Zukunft nach wie vor auf den Fokusmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz liegen, doch sollen zusätzlich einzelne Aktivitäten auch auf Länder wie Italien, Frankreich oder UK ausgeweitet werden.

Ausblick 2024ff

Gerade die heutigen, geopolitisch anspruchsvollen Zeiten lassen zu Tage treten, wie wenig selbstverständlich es ist, in einem stabilen Umfeld, mit kompetenten Partnern vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen aufbauen zu können. Diese Qualitäten und Standortvorteile bietet der Finanzplatz Liechtenstein, und es gilt, die Finanzplatzkommunikation auf dieser Grundlage weiterzuentwickeln. Hierzu wird an den Kooperationspartnerschaften mit renommierten Medien in Deutschland und Österreich festgehalten und ein ebensolches Pendant in der Schweiz aufgebaut. Eine auf mehrere Jahre hinaus ausgelegte, neue Online-Strategie wird wesentlich dazu beitragen, die Reichweite und Sichtbarkeit nicht nur des Finanzplatzes, sondern auch des Landes zu erhöhen. Damit soll der Finanzplatz Liechtenstein auf dem internationalen Finanzparkett zunehmend als wertvoller Nischenplayer in den Köpfen der Stakeholder verankert werden.

Artikel teilen

Weitere News

Nachhaltigkeit à la Liechtenstein

Nachhaltigkeit gehört schon lange zur DNA von Liechtenstein, seiner Bevölkerung und seinen Banken. Das Fürstentum hat sich seit Jahren als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit etabliert und verfolgt – lange bevor das Thema Mainstream wurde – einen ganzheitlichen Ansatz, der weit über ökologische Belange hinausgeht.

weiterlesen

Hochkarätiges Jubiläum des Finance Forum Liechtenstein

Am 10. Finance Forum Liechtenstein haben hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über die Zukunft des Finanzplatzes diskutiert. Höhepunkte im voll besetzten Vaduzer Saal waren die Auftritte von Regierungschef Daniel Risch, Bundesrätin Karin Keller-Sutter, EFG-International-CEO Giorgio Pradelli und Ökonom Peter Bofinger.

weiterlesen