Bereits heute an die nächsten Generationen denken

Denken in Generationen – dies ist der Slogan, mit welchem der Finanzplatz Liechtenstein für sich wirbt. Und das zurecht, kann Liechtenstein doch auf eine lange Tradition bei der Wahrung und Verwaltung von Vermögen zurückblicken.

Aber nicht nur in Vermögensfragen wird derzeit mehr oder weniger vehement ein Denken in Generationen gefordert. Weitere Themen rücken in den Fokus, etwa der Klimawandel oder die langfristige Sicherung von Sozialsystemen. Dazu passt das Zitat von Hannah Arendt (1906–1975), welche in ihrem Werk «Vita activa» meinte: «Eine Welt, die Platz für die Öffentlichkeit haben soll, kann nicht nur für eine Generation errichtet oder nur für die Lebenden geplant sein; sie muss die Lebensspanne sterblicher Menschen übersteigen.»

Denken in Generationen ist also kein neues Konzept, aber moderner und erforderlicher denn je. Denn in vielen Bereichen ist vorausschauendes Denken Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft.

Rechtssicherheit heute und in Zukunft

Bei vielen dieser Fragen können Rechtsanwälte mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung dazu beitragen, dass Lösungen zukunftsfähig sind. Denn insbesondere bei Rechtsgestaltungen, die mehrere Generationen überdauern sollen, sind korrekte und konkrete Formulierungen unabdingbar. Damit wird gesichert, dass auch zukünftige Generationen die Abmachungen und Regelungen so verstehen, wie sie von den Verfassern gemeint waren. Dies verhindert Rechtsstreitigkeiten und Ungerechtigkeiten und trägt damit massgeblich zur Rechtssicherheit bei.

Rechtssicherheit im privaten Bereich

Aber in welchen Bereichen machen solche langfristigen Regelungen und Planungen Sinn? Sicherlich im Bereich der eigenen Familie, wenn es um die Wahrung von Vermögen oder die Sicherung des Familienunternehmens geht. Hier kann unter anderem die rechtzeitige Strukturierung des Vermögens und die rechtssichere Regelung der Erbfolge dazu beitragen, dass nicht nach dem Tod durch Streit oder Unklarheiten das Familienvermögen gefährdet wird.

Unternehmen nachhaltig gestalten

Aber auch Unternehmen sollten bei aktuellen Entscheidungen an die Zukunft denken. Denn Sachverhalte, die heute als unwahrscheinlich oder nicht wichtig erscheinen, können in Zukunft ein anderes Gewicht bekommen. Zum Beispiel müssen die gültigen umweltrechtlichen Vorschriften eingehalten, aber auch zukünftige Regelungen so gut wie möglich antizipiert werden. Gleichzeitig sollten die Unternehmenspraktiken nachhaltig sein. Es ist deshalb wichtig, dass Unternehmen und Organisationen in allen Bereichen nachhaltig denken und handeln, um den langfristigen Erfolg zu sichern. Dafür ist es oft erforderlich, die eigenen Prozesse und Abläufe entsprechend anzupassen. Eine Beratung durch Fachleute wie Rechtsanwälte und Umweltexperten ist dabei in jedem Fall hilfreich, um auch den zukünftigen Generationen eine intakte Welt zu hinterlassen.

Dr. iur. Robert Schneider, Präsident der Liechtensteinischen Rechtsanwaltskammer

Artikel teilen

Weitere News

Der Finanzplatz wächst

Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein hat die Broschüre «Finanzplatz Liechtenstein» veröffentlicht. Darin kommt klar zum Ausdruck, dass sich der Finanzplatz Liechtenstein trotz des herausfordernden Umfelds einmal mehr positiv entwickelt hat.

weiterlesen