Vermögensverwaltung betreut über 10’000 Kunden

Liechtensteins Vermögensverwalter haben zum Stichtag Ende Juni mehr als 10’000 Kunden betreut. Im ersten Halbjahr 2022 wurden rund 700 neue Kunden gewonnen. Dies geht aus einem Bericht der Finanzmarktaufsicht hervor. Die Höhe der verwalteten Vermögen ging im Jahresvergleich jedoch zurück.

Zum Stichtag Ende Juni 2022 waren in Liechtenstein 97 Vermögensverwaltungsgesellschaften aktiv, informiert die Finanzmarktaufsicht (FMA) in ihrer Publikation zur Marktentwicklung des Sektors Vermögensverwaltung im ersten Halbjahr 2022. Zusammen betreuten die Vermögensverwaltungsgesellschaften per 30. Juni 2022 mehr als 10’000 Kunden, bei denen es sich zu 83 Prozent um Privatkunden handelt. In der Berichtsperiode konnten Liechtensteins Vermögensverwalter insgesamt 700 neue Kunden gewinnen.

Die von den Vermögensverwaltungsgesellschaften verwalteten Kundengelder beliefen sich zum Stichtag Ende Juni auf 54,9 Milliarden Franken. Gegenüber Ende 2021 entspricht dies einem Rückgang um knapp 5 Milliarden Franken oder 8 Prozent. Dabei konnten negative Entwicklungen an den Finanzmärkten zum Teil durch die Rekrutierung von Netto-Neugeldern in Gesamthöhe von rund 1 Milliarde Franken ausgeglichen werden.

Rund die Hälfte der Kundenvermögen insgesamt wird von liechtensteinischen Banken verwaltet. Die grösste Vermögensverwaltungsgesellschaft verfügt über ein Kundenvermögen von rund 8,3 Milliarden Franken. Dies entspricht einem Marktanteil von etwa 15 Prozent.

Artikel teilen

Weitere News

Auch Stiftungen sind gefordert

Nicht nur der Zweck einer Stiftung, sondern auch deren Vermögensanlage kann zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Mehr dazu im Beitrag von Antonius Knep und Dietmar Arzner von der LGT.

weiterlesen